Jerôme Grandke

Traceur & Movement Coach

In meinen Movement Klassen lernst du:

Wie du das Vertrauen in deinen Körper vertiefst und mit einer neuen Selbstsicherheit den öffentlichen Raum zu deinen Gunsten umdeutest. In meinem Kurs wollen wir durch die Bewegungsform Parkour erfahren, wie wir uns unserer Fähigkeiten und Grenzen besser gewiss werden können, welche Rolle das Ego beim Umgang mit Furcht spielt und wie wir erlernen, unsere persönlichen Grenzen zu finden, zu respektieren und schließlich zu verschieben.

 

Darum liebe ich Movement:

Movement ist nicht Leistung. Movement ist nicht Wettkampf. Movement verfolgt kein konkretes Ziel. Die nach innen gerichtete Erkundung des eigenen Bewegungsapparates lehrt uns nicht bloß, in welchen Winkel unsere Gelenke funktionieren und in welchen Positionen unsere Muskeln die Schwerkraft überwinden. Viel mehr erfahren wir in endloser Improvisation, welche ungeahnte Freiheit wir in der geschulten Verbindung zwischen unserem Geist und unserem Körper finden. Und wie diese uns selbst und anderen nutzen kann.

 

In diesen Momenten bin ich ganz inmir:

Momente, in denen der Körper mühelos fließt und das Bewusstsein als sanfter Beobachter in den Hintergrund tritt. Momente, in denen Ehrgeiz und Ego respektvoll schweigen, um elegantem Gleichmut Raum zu geben. Momente gemeinsamer Stille, in denen ein Miteinander keine Worte benötigt. Und ganz besonders die Momente, in denen sich alle diese Qualitäten vereinen.

 

Wichtige Einflüsse meiner Ausbildung durch:

folgt